Die große Lüge über Fett - Man sollte künftig wohl zweimal lesen!

Die große Lüge über Fett – Man sollte künftig wohl zweimal lesen!

Veröffentlicht von

e837b2062cf6063ecd0b470de7444e90fe76e6d21ab1104693f2c1_640_weight
Lange hatte es einen schlechten Ruf, doch nach und nach häufen sich die Belege und Analysen, die eindrucksvoll belegen: Der ungesunde Übeltäter heißt eben nicht „Fett“. Es ist also nicht das, für das es viele Gesundheitsfanatiker und Ernährungsberater halten.

Ganz im Gegenteil! Fett sollte in einer zulässigen Menge gegessen werden und erfahrene Sportler wissen das auch. Für was Nahrungsfett benötigt wird?

Schaue Dir bitte nachfolgende Punkte an:

Dein Immunsystem wird gestärkt

Das Herz-Kreislaufsystem profitiert davon

Das Hautbild wird verbessert

Die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, E, D und K

Für einen funktionierenden Hormonstoffwechsel

Die aufgeführten Punkte betreffen nicht bloß den Konsum gesättigter Fette, sondern auch besondere Fett-Arten beziehungsweise Fettlieferanten, von denen ich euch jetzt ein ganz besonderes vorzeigen will – nämlich mittelkettige Triglyceride.

Die Länge der Fettsäuren ist wichtig

Mittelkettige Fettsäuren können hinsichtlich ihrer reduzierten Größe über das Verdauungssystem ohne Umwege in den Blutkreislauf übergehen, wo sie den Muskeln gebracht werden können (Deckung des akuten Energiebedarfs) oder die Bildung von Ketonkörpern steigern.

Dadurch stellen die Fettsäuren so etwas wie ein Äquivalent zu simplen Sacchariden dar: Sie versorgen den Körper (und außerdem das Gehirn) mit frischer Energie, senken den Appetit und können so bei einer Diät dabei unterstützen, die Tageskalorienaufnahme zu dämpfen. Aber das war noch nicht alles, denn Forscher haben herausgefunden, dass bereits 30 Gramm Kokosfett am Tag dabei helfen kann, überschüssige Kilos abbauen zu können.

Das ist mein Tipp in Bezug auf die vermehrte Fettaufnahme zur Besserung der Gesundheit, Energie und Muskulösität. Natürlich gibt es noch viel mehr zu erläutern, aber ich denke, dieser Beitrag verschafft Dir eine solide Übersicht darüber, was du erwarten kannst.

Du sollst erkennen, wie wichtig Fett für Deinen Essensplan ist und wie viel Potential Dir verloren geht, wenn Du zu wenig Fett zu Dir nimmst. Im Gegensatz zu Kohlenhydraten kann unser Körper bekanntermaßen nicht längerfristig auf Fett verzichten – es ist überlebensnotwendig und muss mit Nahrungsmitteln zu sich genommen werden.

Sei Dir dessen immerzu bewusst, wenn Du an Deinem Ernährungsplan arbeitest.